• Publikation
  • WEBDESIGN - Wir entwickeln und bauen Ihre Webseite!

    Von uns erstellte und gepflegte Webseiten erzielen regelmäßig gute Positionen in Suchmaschinen.

    Und was kostet eine Webseite bei Ihnen? Gestatten Sie mir statt einer Antwort eine Gegenfrage:

    Was kostet ein Auto? Es hat vier Räder und es bringt uns von A nach B.  Es ist ein Auto.

    Ähnlich verhält es sich bei einer Webseite.

    Weil jeder Kunde individuelle Ansprüche und Vorstellungen hat, ist jedes Projekt individuell.

    Sprechen Sie uns an

    Weitere Informationen
  • Online Marketing - Wo stehen Sie? Was sind Ihre Ziele?

    Jedes erfolgreiches Projekt beginnt mit einer Analyse der Situation Ihres Unternehmens und des Marktes im Internet.

    Als erfahrene Berater und Webdesigner haben wir nicht nur Ihre Online-Aktivitäten im Auge,

    sondern betrachten Ihr Unternehmen als Ganzes, das unterscheidet uns von reinen Webdesign-Agenturen.

    Erfahren Sie hier, was wir gemeinsam für Ihren Online-Erfolg tun können. Sprechen Sie uns an

    Weitere Informationen
  • Social Media Marketing

    Von Social Media Marketing spricht man bei Online Marketing über Social Media Plattformen.

    Hierzu zählt beispielsweise Facebook, Google Plus oder Twitter, wo eine eigene Unternehmenswebseite einen hohen Stellenwert im Online Marketing einnehmen kann. Bei Interesse sprechen Sie uns an

Brütende Uhus stoppen Windkraftanlagenbau

Gibt es in einer Region konkrete Hinweise auf brütende Uhus, dürfen in deren Einzugsbereich nicht einfach Windkraftanlagen genehmigt werden. Die Belange des Tierschutzes müssen vor Erlass einer entsprechenden Genehmigung immer von den Behörden berücksichtigt werden, entschied das Verwaltungsgericht Würzburg in mehreren bekanntgegebenen Beschlüssen (Az.: W 4 S 15.155 und weitere).

Damit bekamen zumindest vorläufig mehrere Grundstückseigentümer im fränkischen Landkreis Haßberge Recht. Diese wandten sich gegen die Errichtung und den Betrieb von sechs Windkraftanlagen in ihrer Nachbarschaft.

Der Windanlagenbetreiber hatte die dafür nötige behördliche Genehmigung erhalten. Noch vor dem Bau der Windräder beantragte er die Änderung der Genehmigung. Die Anlagen sollte nun unter anderem eine andere Rotorblattform aufweisen und damit drei Meter höher sein.

Das zuständige Landratsamt hatte dagegen keine Einwände, die Anwohner allerdings sehr wohl.

Die aufschiebende Wirkung ihrer Klagen hat das Verwaltungsgericht in seinen Beschlüssen nun wiederhergestellt. Die Behörde habe die erforderliche Vorprüfung zu den Umweltauswirkungen des Vorhabens nicht ordnungsgemäß durchgeführt. So habe es bereits vor Erlass der Änderungsgenehmigung konkrete Hinweise auf eine Uhu-Brut im Einzugsbereich der Windkraftanlagen gegeben.

Das Landratsamt habe diese Tierschutzbelange aber nicht ausreichend bei seiner Genehmigung berücksichtigt. Dies würden aber deutsche und EU-Vorschriften so vorschreiben. Bis über die Klagen abschließend entschieden werde, dürften die Windkraftanlagen nicht gebaut werden, entschieden die Würzburger Richter.

    

 

Entwickelte Designs

SEO & Social Media